12 Fragen an unser Model Luisa Sondermeier
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

12 Fragen an unser Model Luisa Sondermeier

   
1
5
4.5/5 53

Wie kamst du zum Modeln?

Ich wurde von der Besitzerin einer Make-Up-Schule angesprochen und gefragt, ob ich mich als Model für die Abschlussarbeit ihrer Schülerinnen zur Verfügung stellen würde. Nach dem Shooting hat sie mich direkt in ihre Kartei ihrer Modelagentur aufgenommen. Damit kam dann alles ins Rollen.

 

Wie lange modelst du bereits?

Bald 9 Jahre.

 

Was macht dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Die Zusammenarbeit mit meist sehr interessanten, offenen und netten Menschen. Bei Modeljobs kommt es immer auf Teamwork an und das mag ich. Hinzu kommt die Abwechslung. Jeder Job ist anders und es gibt immer neue Herausforderungen. Was ich zudem genieße, ist das Unterwegssein. Ich liebe es einfach, neue Orte und Menschen kennenzulernen. 

 

Was gefällt dir an deinem Job am wenigsten?

Dass er nicht so einfach mit meinem Privatleben zu vereinbaren ist. Als Model arbeitet man oft mal an einem Wochenende und bekommt spontan Jobs, weshalb der ein oder andere Urlaub und manche Verabredung schon mal verschoben werden musste.

 

Welchen Beruf würdest du ausüben, wenn du nicht Model wärst?

Das ist eine gute Frage. Vermutlich würde ich in einem Vertriebs- oder Marketingbüro sitzen. 

 

Was machst du neben deinem Model-Job?

Ich mache derzeit meinen Master in Wirtschaftspsychologie. 

 

Bleibt neben dem vielen Reisen und Modeln noch Zeit für Freunde und Freizeit? Wenn ja, was machst du in deiner Freizeit?

Wenn ich die Zeit habe, fahre ich gern mit meinem Freund in die Berge zum Wandern oder Skifahren. Zudem liebe ich Beach-Volleyball und Taekwondo. Ansonsten versuche ich, all meine Mädels so oft wie möglich zu treffen.

Welche ist deine Lieblingsstadt und weshalb?

Jede Stadt hat schöne und hässliche Seiten. Für mich ist München zum Beispiel der perfekte Wohnort. Die Stadt hat Alles, was man braucht, zudem sind hier alle meine sozialen Kontakte. Leider ist das Mietniveau aber auch sehr hoch. Neben München finde ich Lissabon und Kapstadt genial.

 

Eine Sache, die beim Reisen nicht fehlen darf?

Mein Motto: Hauptsache Pass, Geld und Handy dabei. Grundsätzlich versuche ich, ohne viel Gepäck zu reisen. 

 

Was hat dir an dem Fotoshooting mit Grashopper am besten gefallen?

Das tolle Teamwork. Jeder am Set ist ein Profi in dem was er tut und alle gehen freundschaftlich miteinander um.

 

Welcher ist dein Lieblings-Grashopper und was gefällt dir an der Marke?

Der pinke Grashopper 63555 ist mein absoluter Favorit. Zudem liebe ich es, dass die Grashopper „Heritage“ haben und sie trotzdem total in die heutige Modewelt passen. 

Wie viele Schuhe hast zuhause?

Bestimmt über 50 Paare. 

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
53 Bewertungen
4.5/5
1
5
4.5
 

unsere Produktempfehlungen für sie

step