Schuhgrösse - Sie ermöglicht die perfekte Passform
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.

Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Schuhgrösse

Sie ermöglicht die perfekte Passform

Die durchschnittliche Schuhgröße des deutschen Mannes liegt statistisch bei exakt 42. Bereits vor 40 Jahren war dies der Fall. Obwohl der Mensch offensichtlich größer wird, wachsen seine Füße und damit die Schuhgröße nicht selbstverständlich mit. Unter dem Thema Schuhgröße versteht man im Allgemeinen die Längenbezeichnung für die Größe eines Schuhs oder Fußes. Zu ihr zählt jedoch ebenfalls die Schuhweite.

Die Bezeichnung der Schuhgröße beschränkt sich meist auf numerische Angaben. Das Problem ist jedoch, dass kein allgemeingültiges Schuhgrößenordnungsprinzip existiert. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Maßeinheiten. Für den Schuhkäufer ist es äußerst wichtig, Schuhe mit der korrekten Passform zu finden. Die Schuhgröße und –weite stellt dabei ein entscheidendes Kriterium dar, denn die richtige Passform unterstützt gesunde Füße, deren Funktionalität und Leistungsfähigkeit.

 

Wie wurden die Schuhgrössen festgelegt?

Das heutige Durcheinander der Schuhgrößen rührt aus einer längeren Historie. Der englische König Edward II. führte bereits im Jahr 1324 das Size als Schuhmaß in England ein. Er bescherte seinem Land dadurch das weltweit erste Maßsystem für Schuhe. Im Jahr 1880 wurde in den USA erstmals halbe Schuhnummern eingeführt, 20 Jahre später folgten Viertelgrößen, die jedoch aufgrund von übermäßig hohen Lagerhaltungskosten rasch verworfen wurden. Weitere Größenordnungen folgten weltweit. Was vor 80 Jahren noch kein Problem war, hat sich in der heutigen Gesellschaft, in der der Mensch selbstverständlich andere Kontinente besucht und Einkaufsschranken durch das Internet der Vergangenheit angehören, zu einem Chaos entwickelt. Ein Versuch der in Genf ansässigen Internationalen Standardisierungsorganisation, ein allgemeingültiges Schuhgrößensystem (Mondopoint) zu schaffen, scheiterte bereits in den 1980er Jahren.

Welche Schuhgrössen gibt es in Europa?

In Europa übliche Schuhgrößen folgen einer metrischen Skala. Die Messung beginnt am Nullpunkt, weist dabei als kleinste Schuhgröße die 15 aus und reicht im Regelfall bis zur Schuhgröße 50 – Sondergrößen sind dabei allerdings ausgenommen.

Der Abstand der jeweiligen Schuhgrößen beträgt bei diesem System genau 6,67 Millimeter (teilweise wird es auch Pariser Stich genannt). Da diese Abstufung für die exakte Passform teilweise zu groß ausfällt, bieten wir bei Sioux unsere Schuhe in halben englischen Schuhgrößen an.

Neben dem Pariser Stich sind als weitverbreitete Schuhgrößensysteme noch das englische und amerikanische Schuhgrößen-System bekannt.

 

Sind alle Schuhgrössen einheitlich?

Leider nein. Die Ermittlung der geeigneten Schuhgröße wird nicht nur durch das Nebeneinander vieler Schuhgrößen-Systeme erschwert, sondern auch durch die Art und Weise wie die Schuhgrößen für die Schuhe von verschiedenen Herstellern berechnet werden. Damit Sie bei Sioux immer die für Sie perfekt passenden Schuhe finden, empfehlen wir die Beachtung unserer Größenumrechnungstabelle.

Mit unserem Online-Rechner wird die Umrechnung von Schuhgrößen zum Kinderspiel.
Wie Sie Ihre Schuhgröße selbst messen können, erfahren Sie hier.

WIE BESTIMME ICH MEINE SCHUHGRÖSSE?

Das Ermitteln der Schuhgröße ist im Grunde ganz einfach. Fürs Messen benötigen Sie ein Blatt Papier, die richtige mathematische Formel, ein Maßband/Lineal, einen Taschenrechner und natürlich Ihren Fuß.

 

SCHUHWEITE

Damit Sie einen perfekt passenden Schuh erhalten, ist die richtige Schuhgröße allein nicht ausreichend. Genauso wichtig ist die Schuhweite, die den Umfang des Vorderfußes definiert und für die optimale Passform ebenso wichtig ist.

WIE BESTIMME ICH MEINE SCHUHWEITE?

Nicht nur die richtige Schuhgröße (d.h. Schuhlänge), sondern auch die korrekte Schuhweite bestimmen den Tragekomfort eines Schuhes. Wie Sie Ihre Schuhweite selbst bestimmen können, erfahren Sie hier.

SCHUHGRÖSSEN-UMRECHNUNG

Eine der größten Unsicherheiten beim Schuhkauf ist die Frage, welche Größe einem passt. Weltweit existieren verschiedene Schuhgrößensysteme: im westlichen Raum vom Pariser Stich bis zum amerikanischen Längenmaß. Mit unserer Umrechnungstabelle finden Sie garantiert die passenden Schuhe für sich.

 

TRAGEKOMFORT

Auf leisen Sohlen kommen – was für die Indianer Nordamerikas Jahrtausende lang eine Selbstverständlichkeit war, steht bei Sioux für einen besonderen Anspruch: allerhöchster Tragekomfort. Er ist der wesentliche Unterschied zwischen dem deutschen Schuhhersteller Sioux und anderen Schuhen. Erst durch Menschenhand kann das berühmte Mokassin-Gefühl auch am Fuß zum Tragen kommen. Die perfekte Passform und das besondere Tragekomfort, dafür steht Sioux.

 

SCHUH-GRÖSSE UND PASSFORM

Der Fuß nimmt während der Abrollbewegung des Gehens in verschiedenen Bereichen das Gewicht des Menschen auf und verändert sich dadurch kurzfristig. Die perfekte Passform definiert sich dadurch, dass die Zehen und der Fuß über diese gesamte Abrollbewegung hinweg im Schuh Platz haben und der Fuß in der Ferse zwar optimal Halt findet, aber gleichzeitig nirgendwo drückt. Wenn der Schuh passt, gerät die Ferse bei der perfekten Passform nicht aus der Hinterkappe des Schuhs und im Mittelfußbereich liegt der Schuh so gut an, dass der Fuß gestützt wird und ein Vorrutschen ausgeschlossen werden kann.

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playsharestepticket_plusticketstwitter