Der Fuß – Einführung in ein komplexes Meisterwerk
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.

Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Der Fuss – Einführung in ein komplexes Meisterwerk

Der Fuß ist ein unterschätztes Meisterwerk: Wussten Sie, dass sich knapp 25% aller Ihrer Knochen in den Füßen verbergen? Jeder Fuß verfügt über 26 Knochen, das sind in Summe 52 Knochen, die sich in Ihren Füßen befinden (von 206 Knochen insgesamt). Dazu kommen 13 Gelenke sowie eine Vielzahl von Knorpeln und Sehnen. Das ist eine stolze Zahl auf kleinstem Raum!

Der Fuß ist darüber hinaus ein echter Allrounder. Der Fuß sitzt in einem Kugelgelenk eingebettet, er ist in alle Richtungen dreh- und streckbar. Er fängt einerseits Ihr ganzes Körpergewicht auf (tatsächlich beim Joggen bergab bis zu 300% davon), sorgt für Federung, gibt Ihnen Halt und sorgt für Ihren aufrechten Gang durchs Leben. Andererseits, manch einer hat das aber noch gar nicht festgestellt, ist der Fuß gleichzeitig ein Meister der Feinmotorik. An sich ist der Fuß sogar so aufgebaut, dass Sie jeden Zehnen einzeln ansteuern und bewegen können. Machen Sie sich aber keine Sorgen, wenn Ihnen das nicht gelingt: Den meisten Menschen in den westlichen Zivilisationen gelingt dies nicht mehr, was ein Zeichen dessen ist, wie stark die Mobilität des Fußkomplexes eingeschränkt ist.

Ihre Füße sind echte Multitalente, sie fristen in unseren westlichen Gesellschaften allerdings oft ein tristes, verstecktes und unbeachtetes Dasein, denn Barfußlaufen, der eigentliche Lebenszweck und die eigentliche Bestimmung Ihrer Füße, das dürfen sie oft nur noch ganz selten. Es sind meist nur noch die wenigen Schritte vom Bad ins Bett und wieder zurück. Dabei ist Barfußlaufen das Allerbeste, was Sie für Ihren Fuß tun können.

Der Fuß ist mit das Wertvollste, was Sie Ihr Eigen nennen. Denn er ist bei allen Bewegungen beteiligt (von statischen Zuständen, wie dem Sitzen oder dem Liegen abgesehen).

Gleichzeitig ist der Fuß Ursache von vielen Beschwerden. Die Mehrheit der Deutschen ist von dem einen oder anderen Fußleiden betroffen. Wirklich schmerzfrei ist nur ein kleiner Teil der Deutschen unterwegs. Der Weg zu gesunden und gepflegten Füßen erscheint vielen Menschen weit, anstrengend und steinig. Oft führt dieser Weg über Stationen bei Apotheken, Physiotherapeuten und Orthopäden, nicht wenige Füße landen über kurz oder lang auf dem Operationstisch. Viele dieser Stationen sind dabei gar nicht notwendig und können vermieden werden. Die Füße können durch recht einfache Übungen und Bewegungen, durch das Vermeiden von Fehlern und den Gebrauch des richtigen Schuhwerks gestärkt und gesund gehalten werden, ohne dass es eines Arztes bedarf. Selbstverständlich sollten Sie zum Arzt gehen, wenn die Füße über einen längeren Zeitraum schmerzen, wir wollen Ihnen demgegenüber aber ans Herz legen, möglichst viel Prophylaxe zu betreiben, dass die Füße erst gar nicht zu schmerzen beginnen.

Der heutige Zustand Ihrer Füße prognostiziert den zukünftigen Zustand Ihrer Knie, Gelenke und Ihrer Hüfte. Denn diese Bewegungsapparate sind eng miteinander verbunden und bedingen einander. Mit anderen Worten: Wer heute etwas für seine Füße tut, erhält sich die Mobilität im hohen Lebensalter. Wenn Sie mobil und aktiv sein wollen, wenn Sie 70 oder 80 sind, dann sollten Sie bereits mit 40 oder 50 sich der Gesundheit Ihrer Füße widmen.

Andererseits gilt: Verbesserung der Fußgesundheit ist jederzeit möglich und jedwedes Investment zahlt sich aus. Oft sitzt der innere Schweinehund im Ohr, der einem einreden will, dass man zu alt oder zu unbeweglich sei, um die Fußgesundheit substentiell zu verbessern. Oder man läßt sich einreden, dass die Füße schon zu lang in dem beklagenswerten Zustand seien, dass sich da nun auch nichts mehr machen ließe.

Das ist alles weit gefehlt!  Der heute Zustand Ihrer Füße spiegelt lediglich das wieder, was Sie in der Vergangenheit für oder vielmehr gegen Ihre Füße getan haben. Menschliche Muskeln und Sehnen, wie jedwedes biologisches Gewebe bleibt anpassungsfähig und verändern sich dynamisch, je nachdem, was an Kräften auf das Gewebe einwirkt. Das gilt für alle Körpeteile und selbstverständlich auch für Ihre Füße. Sie können hier und jetzt die Gesundheit Ihrer Füße positiv beeinflussen. Ein erschlaffter Muskel läßt sich trainieren, ob man 18 oder 81 Jahre alt ist. Sehnen lassen sich stärken und dehnen, völlig unabhängig vom Alter. Der Fuß ist nichts anderes als ein besonders komplexes Gebilde, das aus Knochen, Muskeln und Sehnen besteht. Mit anderen Worten: Auch ein schmerzender, erschlaffter Fuß mit Fehlstellungen lässt sich wieder aufrichten und in Ordnung bringen.

Wir wollen in unserem Blog aufklären, sensibilisieren und Ihnen Mut machen, das Richtige für Ihre Füße zu tun. Vor allen Dingen wollen wir Sie auf dem Weg begleiten zu gesunden und gepflegten Füßen. Was Sie alles tun können, das erfahren Sie in unseren diversen Fachartikeln zum Thema Fußgesundheit. Wichtig ist nur eines: dass Sie heute damit anfangen.

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playsharestepticket_plusticketstwitter