Hallux Rigidus - In einfachen Worten für Sie erklärt
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.

Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Hallux Rigidus – Beschreibung

Ein Hallux Rigidus (aus dem Lateinischen hallux= Zeh, rigidus= starr, steif) ist ein krankhaft versteifter Großzeh. Schäden am Gelenkknorpel und den knöchernen Strukturen des Großzehengrundgelenks führt zu einer eingeschränkten Beweglichkeit. Da das natürliche Abrollen hauptsächlich über den Großzeh erfolgt, ist bei einem hallux rigidus ein natürliches Abrollen fast ist nicht mehr möglich. In der Folge wird das Gelenk und der gesamte Fuß falsch belastet, was häufig Schmerzen verursacht.

 

Hallux Rigidus – Ursache

Ursachen sind neben genetischen Komponenten häufig Fehlstellungen des Ballen-Gelenks (Hallux Valgus), zu enge Schuhe und zu kurze Zehenbeugersehnen bzw. eine Kapselschrumpfung. Im Bereich der Leistungssportler liegen die Ursachen gänzlich anders: Nicht in der zu geringen Belastung, sondern in der Überlastung durch permanente Mikrofrakturen durch Langstreckenläufe oder Feldsportarten mit ungenügender Regeneration.

Hallux Rigidus – Therapie

Einlagen mit einer Versteifung des Großzehengrundgelenks oder Tieferlegung der Großzehenbeere können eine Entlastung bringen. Auch eine Abrollhilfe oder Sohlenversteifung am Schuh sind mögliche Therapien. Ebenso wie physikalische Therapien (Wärme/Kälte/Ultraschall) und antientzündliche Medikamente.

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playsharestepticket_plusticketstwitter