Alles Wichtige zur Imprägnierung von Schuhen
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.

Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Schuhe richtig imprägnieren

Damit Ihre Füsse trocken bleiben

Schuhe imprägnieren – das ist die wohl bekannteste Art und Weise die eigenen Schuhe zu pflegen. Doch was das Imprägnieren im Detail bewirkt, was es zu beachten gilt und welche Schuhe zwingend imprägniert werden müssen, erfahren Sie hier.

Was ist eine Imprägnierung?

Das Wort „Imprägnieren“ ist von dem italienischen Verb „impregnare“ abgeleitet. Dies bedeutet etwas mit einem Wirkstoff durchtränken. Bei einer Imprägnierung wird ein sogenannter Imprägnierstoff auf ein Material aufgebracht, der die Eigenschaften des behandelten Materials verändert.

Der Begriff Imprägnierung beschreibt einen Prozess, der zur Veredlung von Textilien und Ledern eingesetzt wird. Hierdurch werden die Materialien wasserabweisend gemacht (Hydrophobisierung). Zwar sind die Methoden zur Behandlung unterschiedlich, beruhen aber immer auf der Aufbringung von bestimmten filmbildenden Substanzen (zumeist Parafin- und Wachsemulsionen, bzw. Silikone oder Flurcarbone).

 

Warum ist Leder wasseranziehend?

Bei Schuhledern (mit Ausnahme von Fettleder) handelt es sich gewöhnlich um wasseranziehende (hydrophile) Naturmaterialen, dies ist auf die Poren und Faserstruktur des Leders zurückzuführen. Bei Schuhledern werden bei der Gerbung- und Zurichtung bewusst nicht alle Poren der Oberfläche vollständig verschlossen, um die Atmungsaktivität des Leders zu erhalten. Dies macht Schuhleder im Vergleich zu anderen Materialien nicht 100%ig wasserdicht. Besonders wasseranziehend sind aufgrund ihrer offenen Faserstruktur Rauleder (Velourleder und Nubukleder), weniger wasseranziehend sind Glattleder und Lackleder.

Die wasseranziehende Eigenschaft beschreibt gerade eine der besonderen Vorteile von Leder, es kann viel Feuchtigkeit aufnehmen, speichern und wieder abgeben, was Leder eine ideale Charakteristik im Inneren des Schuhs verleiht (Aufnahme und Regulierung von Fußschweiß).

Diese an sich positive Eigenschaft ist aber gerade in feucht-kalter Witterung nicht von Vorteil.

 

Wie wirkt sich eine Imprägnierung auf Schuhleder aus?

Leder wird durch Imprägnierung an der Oberfläche (Schuhaußenseite) wasserabweisend (hydrophob) gemacht. Durch eine spezielle Schicht die durch die Imprägnierung aufgebracht wird, verringern sich die Kohäsionskräfte des Materials und es überwiegen die Kohäsionskräfte des Wassers und es kommt zu einer Tropfenbildung – das Wasser perlt vom imprägnierten Leder ab. Trotz der Imprägnierung wird die bestehende Atmungsaktivität des Schuhleders erhalten. Dies garantiert auch im Winter – trotz Imprägnierung – ein schweißfreies Tragegefühl.

 

Wie wichtig ist das Imprägnieren von Schuhen?

Man kann es kurz zusammenfassen: Es ist sehr wichtig. Denn das Imprägnieren der Schuhe ist mit Sicherheit die wichtigste und am weitesten verbreitete Maßnahme um die eigenen Schuhe für den Alltag in Herbst und Winter bzw. an Regentagen zu wappnen. Imprägniert werden sollten v.a. alle offenporigen, feinen Schuhleder, wie Wildleder (Veloursleder und Nubukleder) die von Natur aus besonders empfindlich gegen Nässe und Verschmutzung sind.

Meist wird das Schuhleder bereits in den Gerbereien imprägniert. Dies ist jedoch nicht bei allen Herstellern der Fall. Wir bei Sioux achten aber stets darauf, dass all unsere Schuhe bereits beim Verkauf imprägniert und somit wasser- und schmutzabweisend sind.

Durch das Imprägnieren wird nicht nur das Obermaterial des Schuhs wasserabweisend. Es gibt noch positive Nebeneffekte: Nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch das Eindringen von Schmutz wird dadurch verhindert. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass das Imprägnieren die Farbe erhält und die Haltbarkeit der Schuhe verlängert. Schön, denn so haben Sie durch das regelmäßige Imprägnieren einfach länger Freude an ihrem hochwertigen Paar Sioux-Schuhe.

Wie Imprägniere ich meine Schuhe bzw. Stiefel richtig?

  1. Befreien Sie Ihre Schuhe vollständig von Schmutz und Staub und lassen Sie diese trocknen, um eine vollständige Imprägnierung garantieren zu können.
     
  2. Imprägnieren Sie die Schuhe möglichst gleichmäßig mit einem Abstand von 20-30 Zentimetern. Achten Sie bitte darauf, nicht nur die Lederteile, sondern auch die Nähte, Kanten und Schnürteile sorgsam zu imprägnieren.
     
  3. Wiederholen Sie diesen Vorgang 2 bis 3 mal. Mehrere dünne Schichten versiegeln übrigens weitaus besser als eine dicke. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Schuhe nicht zu feucht werden.
     
  4. Anschließend sollten die Schuhe wieder vollständig trocknen können, bevor es raus geht in Matsch und Regen.
     

Das Imprägnieren der Schuhe sollte am besten im Freien oder in gut durchgelüfteten Räumen durchgeführt werden, um gesundheitliche Schäden durch versehentliches Einatmen der Aerosole zu vermeiden.

 

Wie oft müssen Schuhe imprägniert werden?

Beim Imprägnieren gilt: „Oft hilft viel“ und nicht „Viel hilft viel“. Wir bei Sioux achten von Werk aus darauf, dass die Schuhe sorgfältig imprägniert wurden. Trotzdem empfehlen wir, die Schuhe regelmäßig zu imprägnieren, um den bestehenden Schutz aufzufrischen. Durch die Walkbewegung des Schuhleders beim Gehen und kleinere Kollisionen wird die Imprägnierschicht abgetragen und die Wirkung des Imprägniermittels lässt an einigen Stellen nach. Man sollte sich nämlich vor Augen führen, dass durch die Imprägnierung nur ein oberflächlicher Film auf den Schuh aufgebracht wird.  Daher empfehlen wir gerade im Winter eine regelmäßige Imprägnierung der Schuhe nach 10-Maligem Tragen. Wenn die Schuhe einem heftigen Regenguss oder einer Schneematschattacke ausgesetzt waren, sollten die Imprägnierung unbedingt sofort nach dem Trocknen aufgefrischt werden.

 

Ist günstiges Imprägnierspray schlechter als teures?

Bei Imprägnierspray ist der Preis des Mittels (anders als bei anderen Schuhpflegeprodukten) tendenziell nebensächlich. Es lassen sich zwar Unterschiede bei dem Schutz vor Wasser, Matsch und Eis feststellen, diese sind aber marginal. Für die normalen Anforderungen, denen Schuhe und das Imprägnierspray bei einer Großstadtindianerin oder bei einem Großstadtindianer ausgesetzt sind reicht die Wirkung von Imprägniersprays, wie Sie ihn im Drogeriemarkt erhalten, vollkommen aus. An dieser Stelle sei nochmals betont, dass es bei der Imprägnierung von Schuhen auf die Regelmäßigkeit der durchgeführten Imprägnierung ankommt.

Wer seine Schuhe ständig sehr hoher Belastung aussetzt oder diese nebenher zusätzlich pflegen möchte, für den ist das Imprägnierspray vom Fachhändler, indem oft weitere Pflegesubstanzen eingearbeitet sind, vermutlich die bessere Wahl.

 

Ist Schuhe imprägnieren umweltschädlich?

Zu Unrecht besitzen Imprägniersprays in Sachen Umweltschutz keinen guten Ruf. Die meisten namhaften Hersteller von Imprägnierspray verwenden bei ihren Imprägniersprays ausschließlich Bestandteile, die für die Gesundheit von Mensch und Umwelt als unbedenklich eingestuft werden. Wichtig ist allerdings, dass man die Aerosole nicht einatmet, das wäre immer schädlich, denn die Wirkstoffe haben in der Lunge nichts verloren. Wir empfehlen Pumpsprays, um keine Treibgase freizusetzen. Hier wurde zwar von der Industrie auf FCKW-freie Aerosole umgestellt, am besten aber man verzichtet ganz auf Treibgase und vertraut auf die Kraft des eigenen Zeigefingers.

GUTE SCHUHE BRAUCHEN GUTE PFLEGE

Ein Sioux-Schuh bleibt schon aufgrund seiner hohen Qualität ein treuer Begleiter. Aber auch beste Materialien benötigen Pflege, um sich gegen Umwelteinflüsse zu schützen. Einen Sioux-Schuh zu pflegen heißt, seinen Wert und das einzigartige Tragegefühl lange zu erhalten.

TRAGEPAUSEN

Tragepausen verlängern das Schuhleben eines Lederschuhs deutlich. Wer seinen Schuhen regelmäßig Tragepausen gönnt, profitiert von einer besseren Schuhhygiene und erhält langfristig die ideale Passform seines Schuhpaares.

 

SCHUHE KORREKT AN- / AUSZIEHEN

Schuhe an- und ausziehen, so könnte man sich denken, das lernt man schon als Kleinkind. Das stimmt freilich, uns geht es aber hier darum, wie man dies so tut, um gleichzeitig den hochwertigen Lederschuh bestmöglich zu schonen.

SCHUHSPANNER

Bei der Herstellung von Schuhen kommt der Leisten zum Einsatz. Dieser ist dem menschlichen Fuß nachempfunden, er gibt dem Schuh Form und Stabilität. Im Gebrauchsalltag sollte der Schuhspanner diese Rolle einnehmen. Schuhspanner werden aus diesem Grund teilweise auch Schuhformer genannt.

SCHUHE RICHTIG PUTZEN

Schuhe putzen ist eine Kunst für sich und eine Aufgabe, der sich leider immer weniger Menschen stellen. Das ist einerseits sehr schade, denn ein Schuh will geputzt und gepflegt sein. Andererseits glauben wir, dass es auch dem Mann bzw. der Frau gut zu Gesichte steht und dem gepflegten Gesamteindruck dienlich ist, wenn nicht nur die Oberbekleidung stilsicher sitzt, sondern auch die Fußbekleidung einen ordentlichen Eindruck hinterlässt. „Oben hui, unten pfui“ das können wir auch in modisch sehr toleranten Zeiten wie diesen keinem Kunden empfehlen.

SCHUHPFLEGEMITTEL

Der tadellose Zustand neuer Schuhe nimmt von Zeit zu Zeit ab. Um dem entgegenzuwirken ist der Einsatz des richtigen Schuhpflegemittels lohnenswert.

 

SCHUHBÜRSTE

Die Schuhbürste ist das Grundutensil für jede Schuhpflege. Wichtig ist, die Schuhbürste auf das Obermaterial des Schuhs abzustimmen und das Leder zu pflegen und nicht zusätzlich zu strapazieren. Eine gründliche Schuhpflege beginnt mit dem Ausbürsten des Schuhs und endet mit dem Auspolieren.

SCHUHCREME

Anti-Aging für die Schuhe: Auch Leder braucht, wie unsere Haut, regelmäßige Pflege um weich, widerstandsfähig und faltenfrei zu bleiben. So auch unsere Schuhe. Wer in regelmäßigen Abständen seine Schuhe mit Schuhcreme behandelt sorgt für Geschmeidigkeit, Elastizität und Schutz vor Nässe.

WILDLEDERPFLEGE

Wildleder bzw. Veloursleder ist das modischste und feinste unserer Leder. Häufig ist Imprägnierspray der erste Gedanke, wenn es um Pflege geht. Diese Aussage stimmt, jedoch ist das nur die halbe Wahrheit. Den Grund dafür lesen Sie hier.

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playsharestepticket_plusticketstwitter