Auf die richtigen Pflegemittel kommt es an.

Wildlederpflege

Wildleder bzw. Veloursleder ist das modischste und feinste unserer Leder. Häufig ist Imprägnierspray der erste Gedanke, wenn es um Pflege geht. Diese Aussage stimmt, jedoch ist das nur die halbe Wahrheit. Den Grund dafür lesen Sie hier:

Wie pflege ich meine Velourslederschuhe (bzw.  Wildlederschuhe) am besten?

Die Pflege eines jeden Schuhs beginnt mit seiner Reinigung. Zur Reinigung von Wildlederschuhen gibt es spezielle Veloursbürsten, diese sind zumeist auf der einen Seite mit einer festen Bürste (teilweise außen mit Naturborsten, innen mit Metallborsten) zur Reinigung von Schmutz versehen und auf der anderen Seite mit einer weichen Gummibürste, die der feinen Nachbearbeitung des Veloursflors dient. Im nächsten Schritt ist die Imprägnierung an der Reihe.


Durch Imprägnierspray wird ein Schuh vor Feuchtigkeit und Verschmutzungen geschützt. Grundsätzlich ist das genau richtig, da Wildleder durch die Offenporigkeit Wasser sehr gut aufnimmt und speichert. Oft trägt man Veloursleder bzw. Wildleder auch gerade deswegen, weil dort Farben besonders schön leuchten. Und da stören Verschmutzungen oder Flecken ganz besonders. Will man das Wildleder des Schuhs tiefenwirksam pflegen, empfiehlt sich statt eines Sprays ein Fläschchen mit integriertem Schwammaufträger, durch den man das Mittel in das Wildleder einmassiert. Imprägniermittel legen sich übrigens so auf, dass sich das Ende der Molekularstäbchen an die Faser des Leders bindet und das hydrophobe (wasserabweisende) Ende nach außen zeigt und somit den Wildlederschuh effektiv vor Feuchtigkeit schützt. Die Atmungsaktivität des Leders bleibt dennoch erhalten.

Praxistipp: Wenn Sie ein Spray verwenden wollen, empfehlen wir, das am besten vor der Zür oder auf dem Balkon anzuwenden, da Sprays mit Aerosolen versehen sind und sich ansonsten Substanzen in Ihrer Wohnung verflüchtigen. Und da Sie ja nicht gleichzeitig Ihre Fliesen oder Ihr Parkett versiegen wollen, empfiehlt sich, das Imprägnieren über einer Zeitung vorzunehmen. Diese Nachteile des Aerosolsprays haben Sie natürlich nicht, wenn Sie wie von uns empfohlen ein Imprägniermittel mit Schwämmchen verwenden.

Es hält sich übrigens hartnäckig das Gerücht, dass man die Wildlederschuhe am besten mit Puder behandeln soll, damit der Schuh vor Schmutz und Nässe von außen geschützt wird. Dem können wir uns nicht anschließen. Die schützende Wirkung des Puders reicht nicht aus, da es sich nur oberflächlich auf das Flor der Veloursoberfläche legt und dort keine stabile Verbindung einnimmt. Die Sache mit dem Puder stammt noch aus Zeiten, in denen neuartige Applikationen (wie z.B. Aerosole bzw. Schwammspender) nicht verfügbar waren.


Was ist schlecht für Wildlederschuhe?


Wie ausgeführt, ist Nässe von außen der Feind eines jeden guten Leders. Das gilt insbesondere für Wildlederschuhe. Wenn Sie Ihre Schuhe pflegen, ist es wichtig, das richtige Pflegemittel zu nehmen.  Wenn man den Lederflor seiner Wildlederschuhe verklebt, zerstört man das Wildleder unwiederbringlich. Aus diesem Grund darf man Wildlederschuhe in keinem Fall mit Creme oder Wachs behandeln. Zum einen wird die Oberfläche des Wildleders speckig, glatt und glänzend. Dadurch verliert der Wildlederschuh seinen Charakter. Zum anderen verliert das Wildleder im Falle einer Behandlung mit Creme oder Wachs seine Atmungsaktivität, da die Poren verstopfen. Was Sie übrigens auch auf jeden Fall vermeiden sollten, ist der Kontakt mit Salzwasser. Salzränder lassen sich auch beim gut imprägnierten Wildlederschuh nur schwerlich wieder restlos beseitigen. Am Sandstrand sollten Sie ohnehin die Gelegenheit nutzen, barfuß zu gehen.


Was tue ich nach dem Auftragen meiner Pflegemittel?


Nach der Behandlung durch Imprägniermittel (als Spray oder besser mit Schwämmchen), lässt man die Flüssigkeit am besten etwas einwirken. Grob kann man sagen, dass dies nicht länger als eine Stunde dauert.


Wie häufig muss ich meine Wildlederschuhe pflegen?

Durch die Bewegung des Schuhs beim Gehen und die dadurch entstehenden Gehfalten lässt die Imprägnierwirkung nach einer gewissen Zeit nach und das Wildleder nimmt wieder einfacher Wasser auf. Daher ist regelmäßiges Imprägnieren und Pflegen bei Wildlederschuhen sehr wichtig. Im Winter sollte der Wildlederschuh aufgrund von Nässe und Schmutz und der damit verbundenen Belastung häufiger gepflegt werden. Im Sommer benötigt der Schuh naturgemäß seltenere Pflege. Natürlich ist alles immer davon abhängig, wie oft Sie die Schuhe tragen. Ist Ihr Lieblingsschuh einer unserer Velourschuhe und wird entsprechend häufig getragen, so sollten Sie Ihrem Liebling viel Pflege angedeihen lassen. Und wie man Freundschaften nur erhält, indem man sie pflegt, so sollten Sie es auch mit Ihren Schuhen halten. Denn so wird er ein Begleiter über viele Saisons hinweg. Wir empfehlen den Schuh im Winter einmal im Monat zu pflegen. Im Sommer ist ein Drei-Monats-Rhythmus ausreichend.

SCHUHE RICHTIG IMPRÄGNIEREN

Schuhe imprägnieren – das ist die wohl bekannteste Art und Weise die eigenen Schuhe zu pflegen. Doch was das Imprägnieren im Detail bewirkt, was es zu beachten gilt und welche Schuhe zwingend imprägniert werden müssen, erfahren Sie hier.

GUTE SCHUHE BRAUCHEN GUTE PFLEGE

Ein Sioux-Schuh bleibt schon aufgrund seiner hohen Qualität ein treuer Begleiter. Aber auch beste Materialien benötigen Unterstützung, um sich gegen Umwelteinflüsse zu schützen. Einen Sioux-Schuh zu pflegen heißt, seinen Wert und das einzigartige Tragegefühl lange zu erhalten.

TRAGEPAUSEN

Tragepausen verlängern das Schuhleben eines Lederschuhs ungemein. Wer regelmäßig Tragepausen einlegt, profitiert von angenehmer Schuhhygiene und langfristiger Erhaltung der idealen Passform.

SCHUHE KORREKT AN- / AUSZIEHEN

Schuhe an- und ausziehen, so könnte man sich denken, das lernt man doch schon als Kleinkind. Das stimmt freilich, uns geht es aber hier darum, wie man dies tut und gleichzeitig den hochwertigen Lederschuh bestmöglich schont.

SCHUHSPANNER

Bei der Herstellung von Schuhen kommt der Leisten zum Einsatz. Dieser ist dem menschlichen Fuß nachempfunden, er gibt dem Schuh Form und Stabilität. Im Gebrauchsalltag sollte der Schuhspanner diese Rolle einnehmen. Schuhspanner werden aus diesem Grund teilweise auch Schuhformer genannt.

SCHUHE RICHTIG PUTZEN

Schuhe putzen ist eine Kunst für sich und eine Aufgabe, der sich leider immer weniger Menschen stellen. Das ist einerseits sehr schade, denn ein Schuh will geputzt und gepflegt sein. Andererseits glauben wir, dass es auch dem Mann bzw. der Frau gut zu Gesichte steht und dem gepflegten Gesamteindruck dienlich ist, wenn nicht nur die Oberbekleidung stilsicher sitzt, sondern auch die Fußbekleidung einen ordentlichen Eindruck hinterlässt. „Oben hui, unten pfui“ das können wir auch in modisch sehr toleranten Zeiten wie diesen keinem Kunden empfehlen.

SCHUH-
PFLEGEMITTEL

Der tadellose Zustand neuer Schuhe nimmt von Zeit zu Zeit ab. Um dem entgegenzuwirken ist der Einsatz des richtigen Schuhpflegemittels lohnenswert.

SCHUHBÜRSTE

Die Schuhbürste ist das Grundutensil für jede Schuhpflege. Wichtig ist, die Schuhbürste auf das Obermaterial des Schuhs abzustimmen und das Leder zu pflegen und nicht zusätzlich zu strapazieren. Eine gründliche Schuhpflege beginnt mit dem Ausbürsten des Schuhs und endet mit dem Auspolieren.

SCHUHCREME

Anti-Aging für die Schuhe: Auch Leder braucht, wie unsere Haut, regelmäßige Pflege um weich, widerstandsfähig und faltenfrei zu bleiben. So auch unsere Schuhe. Wer in regelmäßigen Abständen seine Schuhe mit Schuhcreme behandelt sorgt für Geschmeidigkeit, Elastizität und Schutz vor Nässe.