Wie man am besten einen Kaugummi von der Schuhsohle entfernt
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.

Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Gerade im Sommer ist dies ein echtes Problem, da die Kaugummis durch die Wärme weich, sehr zäh und klebrig werden. Durch das Körpergewicht und unsere natürliche Abroll-Bewegung beim Gehen presst der Kaugummi sich bei jedem Schritt tiefer in das Profil der Schuhsohle.

Es gibt mehrere zielführende Methoden, wie man einen eingetretenen Kaugummi von der Schuhsohle entfernen kann. Nachfolgend haben wir für Sie die einfachsten drei Methoden zum Entfernen von Kaugummis zusammengestellt.


Praxistipp 1: Kaugummis von glatten Sohlen entfernen

Meist reicht es bei einer glatten Ledersohle, den Kaugummi mit heißem Wasser etwas aufzuweichen und mit einem Tuch abzureiben oder mit einem Schaber bzw. Messer abzukratzen.

Falls nicht, werden Ihnen die folgenden zwei Praxistipps weiterhelfen. 


Praxistipp 2: Kaugummis von Sohlen mit Profil entfernen

Ein Kaugummi lässt sich super lösen, wenn er gefroren ist. Legen Sie dazu Ihren Schuh in eine Plastiktüte und für ein paar Stunden in das Gefrierfach. Die Kälte lässt den Kaugummi gefrieren und macht ihn deshalb hart und spröde. So kann der Kaugummi in gefrorenem Zustand anschließend einfach abgekratzt und aus dem Profil entfernt werden. Dieser Tipp funktioniert zudem nicht nur ausgezeichnet bei Schuhen, sondern kann Ihnen auch helfen, einen Kaugummi aus einem Textil-Stoff zu entfernen, z.B. in der Hose.

Praxistipp 3: Hartnäckige Kaugummis von der Schuhsohle entfernen

Bei hartnäckigen Kaugummis hilft eines der nachfolgenden Mittel, die in jedem Haushaut vorkommen sollten: Entweder Olivenöl oder das Allzweckmittel Kriechöl (z.B. WD-40) – eines der beiden Hausmittel findet sich in jedem Haushalt (oder in der gut sortierten Hobby Werkstatt).

Sprühen Sie den Kaugummi und die Schuhsohle damit ein bzw. benetzen Sie beides damit und lassen Sie es einige Minuten einwirken. Das Kriechöl löst die klebrige Verbindung zwischen Kaugummi und Schuhsohle. Gleiches bewirkt das Olivenöl. Anschließend sollten Sie mit einem Papiertuch, einem Lappen oder einem Stück Stoff den Kaugummi leicht von der Schuhsohle abreiben können. Falls dies nicht auf Anhieb klappt, empfiehlt es sich den Kaugummi zuvor mit einem Haartrockner zu erwärmen und den Vorgang zu wiederholen. Die Hitze macht den Kaugummi zwar klebriger, lockert aber auch seine Verbindung mit der Sohle.

Alternativ zu Kriech- oder Olivenöl können Sie auch Feuerzeugbenzin, Essig, Spiritus, azetonhaltigen Nagellackentferner oder hochprozentigen Alkohol verwenden (womit bewiesen wäre, was wir immer schon wussten: ein Grappa oder Vodka ist wirklich ein Helfer in der Not).

Achten Sie allerdings hierbei darauf, dass die verwendete Flüssigkeit nicht das Obermaterial des Schuhes benetzt. Dies kann sonst zu Ausbleichungen oder hässlichen Flecken auf dem Leder oder Textilmaterial hinterlassen. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, das verwendete Lösungsmittel an einer kleinen, nicht sichtbaren Stelle vorher auszuprobieren. 


Wir wünschen Ihnen einen unbeschwerten und „unbeklebten“ Gang durch den Sommer. 


Sie haben eine andere Methode, auf die Sie schwören? Schicken Sie uns eine E-Mail unter Marketing(at)Sioux.de Vielen Dank!

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
38 Bewertungen
1049 %
1
5
52.45
 
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playsharestepticket_plusticketstwitter