Was ist Nachhaltigkeit?

Das Wort Nachhaltigkeit ist bereits 1915 in den Duden aufgenommen worden. Dies zeigt, dass die diesbezüglichen Gedanken zu dem Thema nicht neu sind und sich die Menschen seit geraumer Zeit damit beschäftigen.

Nachhaltigkeit ist heute ein weithin verwendeter Begriff.

Was ist aber der eigentliche Wortsinn, wie ihn der Duden definiert?

„1.
(Forstwirtschaft) forstwirtschaftliches Prinzip, nach dem nicht mehr Holz gefällt werden darf, als jeweils nachwachsen kann
2.
(Ökologie) Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann

Das Wort ist übrigens bereits 1915 in den Duden aufgenommen worden, dies zeigt, dass die diesbezüglichen Gedanken zu dem Thema nicht neu sind und sich die Menschen seit geraumer Zeit damit beschäftigen. Heute ist der Begriff emotional allerdings stark aufgeladen und wirkt schlagworthaft. Wie es häufig so ist, wenn ein Begriff einmal in Mode gekommen ist. Manche sehen im Begriff Nachhaltigkeit eine Welterlösungsformel, manche nur als Etikett, um ihre Verkäufe anzukurbeln.

Wir bei Sioux beschäftigen uns mit Themen immer sehr grundsätzlich und sind davon überzeugt, dass man die Dinge im Kleinen zu tun hat und zuerst bei sich selbst anfängt. Und dass sich über viele kleine Mosaiksteine ein größeres Bild ergibt, das aber auf diese kleinen Einzelteile angewiesen ist. Wir haben lange im Team diskutiert, ob wir diesen Blogeintrag überhaupt verfassen, da es wiederum nicht unserer Philosophie entspricht, Dinge an die große Glocke zu hängen.


Warum Nachhaltigkeit uns leichter fällt als anderen


Wir wollen einen Punkt vorausschicken, weil wir uns bei Sioux nicht mit falschen Federn schmücken wollen: Uns fällt Nachhaltigkeit per se leichter als anderen Marktbegleitern im Bereich Bekleidung und Mode. Sioux stellt keine ‚Fast Fashion‘ her, traditionell sind unsere Schuhe auf Qualität, Langlebigkeit und Haltbarkeit ausgelegt. Wir stellen schließlich kein Wegwerfprodukt her, sondern hochwertige Mode, die den Träger oft mehrere Saisons bzw. Jahre begleitet. Wir erhalten öfters Zuschriften von treuen Sioux-Kunden, denen unsere Schuhe über Jahrzehnte ein treuer Begleiter geworden sind, natürlich über die Jahre nicht mehr neu, sondern mit den Spuren des Trägers versehen, aber gut gepflegt und mehrfach besohlt. Da ist es von der Grundstruktur her einfacher, nachhaltig zu wirtschaften.

Unsere Preispunkte erlauben uns überdies, sorgfältig Lieferanten und Leder auszuwählen und hochwertige Leder zu verarbeiten. Wir unterhalten ein eigenes Werk in Portugal. Da herrschen natürlich selbstverständlich unsere eigenen, nämlich europäische Umwelt- und Sozialstandards.


Kann man als lederverarbeitender Betrieb überhaupt nachhaltig sein?

Das werden wir von Zeit zu Zeit gefragt. Wir weisen dann daraufhin, dass alle unsere verwendeten Leder und Felle landwirtschaftliche Nebenprodukte sind (Rind, Kalb, Ziege, Schaf, Lamm, Hirsch, Elch, Büffel) und die Tiere primär zur Gewinnung von Lebensmitteln gezüchtet, gejagt bzw. geschlachtet wurden. Kein Tier stirbt zur Ledergewinnung. Wir verwenden und verarbeiten Nebenprodukte. Dies ist ein ethisch und ökologisch sehr bedeutsamer Punkt. Hinsichtlich der Lederverarbeitung (Gerbung) achten wir penibel auf Ursprung und Herkunft der Ware. Wir arbeiten überwiegend mit europäischen Rohhäuten. Nur im Falle geographisch bedingter Besonderheiten (Hirsch oder Elchleder beispielsweise stammen aus Nordamerika) weichen wir von diesen Beschaffungsgrundsätzen ab. Es ist natürlich auch so, dass wir als Qualitätshersteller mit entsprechenden gehobenen Verkaufspreisen im Vergleich zu Billiganbietern das Privileg haben, die Herkunft, den Ursprung der Felle und Leder sorgsam auszuwählen und für unser Schuhwerk ausschließlich hochwertige Leder einzusetzen.


Nachhaltigkeit im Großen (als unternehmerische Grundüberzeugung)


Nachhaltigkeit beginnt zuallererst dabei, wie ein Unternehmer bzw. ein Unternehmen über sich selbst denkt. Geht es um kurzfristiges Agieren oder langfristiges Wirtschaften. Uns als Mittelständler liegt - wie allen mittelständisch geprägten Unternehmen in Deutschland - zuallererst am Herzen, dass wir nachhaltig wirtschaften, so dass wir das Unternehmen mit seiner stolzen Geschichte und die Arbeitsplätze in Deutschland und in Portugal erhalten können. Dies war und ist sicherlich kein einfaches Unterfangen, denn die Schuhindustrie und der Schuhhandel hat sich in den letzten 62 Jahren fundamental gewandelt. Sioux arbeitet seit 1954 erfolgreich am Standort in Walheim am Neckar. Ein Unternehmen so lange zu erhalten, zeigt grundsätzlich schon einmal einen auf Nachhaltigkeit ausgelegten Grundansatz. Die Frage ist ja durchaus erlaubt, wie ein Startup, das zwar attraktive, nachhaltige Mode produziert, aber nach wenigen Quartalen vom Bildschirm verschwunden ist, z.B. weil viel zu viel Geld in Werbung gesteckt wurde, glaubwürdig ein Prinzip der Nachhaltigkeit repräsentieren kann. Wir mögen hier vielleicht nicht so hip unterwegs sein, aber umso nachhaltiger.

Wir haben bei Sioux übrigens manchen Mitarbeiter, der über 40 Jahre im Betrieb arbeitet. Letztes Jahr hatten wir sogar ein 50-Jähriges Betriebsjubiläum. Einige Mitarbeiter arbeiten in der 2. Generation bei uns, Vater und Sohn, Mutter und Tochter stehen bei uns in Lohn und Brot. Das macht uns sehr stolz. Nachhaltigkeit ist zu allererst unser Leitbild, dass wir so arbeiten wollen, dass wir dieses Unternehmen auch künftigen Generationen anvertrauen können. Und aus diesem Leitbild ergeben sich sehr viele Dinge auf natürliche Weise.


Nachhaltigkeit im Kleinen (als Grundprinzip bei einzelnen Entscheidungen)

Einhaltung von Umwelt-, Arbeits- und Sozialstandards


Wir haben ein eigenes Werk in Portugal. Dadurch gehören wir schon zu einer kleinen Minderheit. Die meisten Brands beschaffen ihre Schuhe in Fernost, selbst wird da nichts mehr hergestellt. So sind die wichtigsten Nachhaltigkeitstreiber, wie kurze Wege, geringe CO2-Belastung durch den Transport und europäische Umwelt-, Arbeits- und Sozialstandards bei uns durch unsere Unternehmensstruktur sichergestellt. In Portugal produzieren wir unsere hochwertigen Mokassins in Handarbeit.

Natürlich beschaffen wir aber auch Ware und Komponenten außerhalb von Europa. Wir verpflichten diese Lieferanten schriftlich zur Einhaltung strenger Regeln, dies erfolgt durch einen umfassenden Katalog hinsichtlich der einzuhaltenden Umwelt-, Arbeits- und Sozialstandards. Dies handhabt die gesamte Schuhindustrie so und das ist nichts Besonderes, mit dem wir uns schmücken könnten. Wir haben aber in jedem Lieferwerk ständig eigene Auslandstechniker, die vor Ort die Produktionsbedingungen und Qualitäten sowie die Einhaltung der Regeln überwachen. Und nun kommt der viel bedeutendere Punkt: Bei all unseren ausländischen Lieferwerken handelt es sich um Unternehmen, mit denen wir auch seit Jahrzehnten eng und partnerschaftlich zusammenarbeiten. Mit den beiden Hauptlieferanten (von insgesamt nur 4 Fertigschuh-Lieferanten insgesamt) haben wir bereits mit den Vätern die Zusammenarbeit begonnen. In beiden Fällen werden die Firmen nun von den Söhnen weitergeführt. Wir kennen unsere Partner langjährig persönlich. Dies schafft zusätzliches Vertrauen.


Seeweg statt Luftweg


Unsere Ware wird, sofern sie von außereuropäischen Standorten kommt, ausschließlich per Schiff nach Deutschland transportiert. Das ist ein großer Vorteil gegenüber sogenannten „Fast Fashion“-Formaten, die 6-12 Kollektionen im Jahr auf den Markt bringen und daher die komplette Ware fliegen lassen müssen. Viel Cargo-Ware wird übrigens nicht „nebenbei“ in Passagiermaschinen mitgeführt, sondern von Frachtflugzeugen eigens transportiert. Das bedeutet nicht, dass wir nicht ausnahmsweise doch Ware fliegen müssen, z.B. weil die Terminsituation dies alternativlos macht. Dies kommt aber nur in seltenen Fällen vor.


Halbierung des Energieverbrauchs


Wir achten bei unseren beiden Unternehmensstandorten (Walheim, Baden-Württemberg) und Lousada (Portugal) stark auf den Energieverbrauch (für Strom, Heizung und Kühlung) und haben diesen in den letzten 3 Jahren über die Modernisierung von Brennertechnik, Isoliermaßnahmen und Verhaltensänderungen um fast 50% reduziert. In Lousada ist es im Sommer sehr heiß und die Fabrikhalle muss gekühlt werden, damit die Mitarbeiter nicht bei 45 Grad an den Nähmaschinen sitzen müssen. Wir haben dort daher seit 2015 eine innovative Wasserkühlung zum Einsatz gebracht. Der Norden Portugals ist hügelig und wasserreich. Wir haben eine eigene Quelle auf dem Grundstück, der wir Wasser entnehmen und dies zur Kühlung einsetzen. Diese hocheffiziente, natürliche Kühlung spart sehr viel Energieverbrauch. In Walheim haben wir die Klimaanlage insgesamt aus Umweltgründen abgeschaltet. Wir haben festgestellt, dass wenn wir zur richtigen Zeit belüften und die neu installierten Verschattungen konsequent einsetzen, die Hitze auch im Sommer erträglich ist.

Wir könnten diese Liste mit sehr vielen Beispielen fortführen, wie wir im Kleinen auf einen schonenden Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen achten. Denn nur aus vielen kleinen Mosaiksteinchen setzt sich ein großes Bild zusammen.


Interview
Lewin Berner

Er ist das Gesicht von Sioux und hat sich zum Ziel gesetzt, die Marke zu ihrer alten Stärke zurückzuführen. Back to the roots, aber in einer zeitgemäßen und modernen Form: Als der gebürtige Schwabe Lewin Berner 2010 von den zwischenzeitlichen Schwierigkeiten des Traditionsunternehmens aus der Heimat hört, beschließt er, Sioux zu retten. Er beteiligt sich zusammen mit anderen Privatinvestoren an dem Unternehmen.

Zeitreise

Bereits im Jahre 1954 wurde die Sioux GmbH im schwäbischen Walheim von Peter Sapper gegründet. In den über 60 Jahren Firmengeschichte war Sioux vielfach Wegbereiter für neue Trends und Innovationen in der Schuhbranche. Anhand einer kleinen Zeitreise wollen wir Ihnen die wichtigsten Eckpfeiler unserer Firmengeschichte und der Entwicklung unserer Traditionsschuhmarke näherbringen.

Unternehmen

Seit der Gründung im Jahr 1954 am Standort Walheim/Baden-Württemberg steht das schwäbische Traditionsunternehmen für Schuhe in einzigartiger Qualität, handwerkliche Fertigung und unnachahmlichen Tragekomfort.

Philosophie

Vorbildfunktion haben für uns die indianischen Ideale. Unternehmensleitlinie ist die Erfüllung höchster Kundenansprüche an Trageeigenschaften, Qualität, Optik und Passform unserer Schuhe.