Hochwertigstes Leder - Das Herzstück des Sioux-Schuhs

LEDERHERSTELLUNG

Seit der frühen Menschheitsgeschichte gibt es die Lederherstellung. Die Lederherstellung ist essentiell nötig, damit aus einem hochwertigen, langlebigen Grundstoff Schuhe entstehen können. Die Indianervölker Amerikas haben die ursprünglichste aller Schuhmacharten entwickelt, den Mokassin. Hierfür wurde primär die gegerbte Haut des Büffels verwendet. Der Büffel wurde primär als Fleischquelle bejagt, das Fell, die Sehnen und Knochen wurden weiterverarbeitet und vielfältig genutzt.

Auch heute noch handelt es sich bei der Lederherstellung primär um die Weiterverarbeitung eines Nebenproduktes. Denn fast alle bei Schuhherstellern verarbeiteten Leder basiert auf Viehhäuten aus der Viehzucht (Rind, Ziege, Schaf). Der Vollständigkeit halber sei bei der Lederherstellung auch noch das Schweinsleder erwähnt, das Sioux als Qualitätsschuhhersteller aber grundsätzlich nicht einsetzt. Sämtliche vorgenannte Tierhäute, aus denen das Leder gegerbt wird, entstehen als Nebenprodukt bei der Lebensmittelgewinnung. Ökologisch und ethisch gesehen ist dies von großer Bedeutung für die Lederherstellung, bedeutet dies dass keine Tiere alleine für die Verarbeitung ihrer Häute gezüchtet werden. Wir bei Sioux haben es uns zum Grundsatz gemacht, dass wir bei der Lederherstellung nur Oberleder, Futterleder und Felle einsetzen, die als Nebenprodukt anfallen und für die kein Tier eigens getötet werden muss.

 

Welche Tierhäute werden für die Lederherstellung verwendet?

Für die Lederherstellung von hochwertigen Schuhen kommen nur die Häute weniger Tierarten in Frage. Beliebt sind hier vor allem die Felle und Häute vom Kalb (sog. Boxcalf für Futterleder und Oberleder für gemeine Straßenschuhe), Rind (sog. Rindbox, Sohlleder und Oberleder für robuste Schuhe), Pferd (sog. Cordovan, höherpreisiges Oberleder insbesondere im Herrenschuhbereich), von der Ziege (Chevreau, Oberleder und Futterleder).

Der Arbeitsprozess bei der Lederherstellung besteht aus drei Stufen. Zunächst wird die Lederhaut von den andren beiden Hautschichten in der Wasserwerkstatt losgelöst. Als Nächstes erfolgt die Erzeugung des Rohleders durch die eigentliche Gerbung, bevor letztlich die Gewinnung des Fertigleders in der Zurichtung geschieht.

Dabei kommt es auf allergrößte handwerkliche Kunst an. Denn selbst die hochwertigste tierische Rohhaut ist nichts wert, wenn sie nicht erst durch eine perfekte Bearbeitung bei der Lederherstellung zu einem erstklassigen Leder gemacht wird.

Eine weitere Zurichtungsarbeit, die vor der Trocknung durchgeführt wird, ist das Anfertigen einer Appretur für die Schaftleder. Dabei wird die Oberschicht des Leders veredelt. Diese Appretur schützt das Leder vor äußeren Einflüssen und bewahrt die glänzende Oberfläche.

Die zugerichteten Oberleder werden bei der Lederherstellung zwischen Metallplatten oder unter Wärmestrahlern aufgespannt und bei 40 bis 60 Grad Celsius getrocknet. Nach einer ein- bis zweitägigen Zwischenlagerung werden sie mittels schwerer Handbügeleisen oder einer Presse bei 90 Grad geplättet. Aus den Rohhäuten ist durch die professionelle Lederherstellung nun eine einwandfreie Handelsware entstanden.


Wir freuen uns über Ihre Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
4.75 /5
( 8 )
1
5
4.75
 

Bewerten Sie diesen Artikel unten

Sie können einen Artikel nicht mehrfach bewerten. Wir haben Ihre ursprüngliche Bewertung aktualisiert.

Herzlichen Dank! Sie haben diesen Artikel mit

/5 Sternen bewertet.


LEDERARTEN

Wir bei Sioux legen Wert auf allerhöchste Qualität, Bequemlichkeit und einen modernen Look. Genau aus diesem Grund werden in den Sioux Kollektionen aufgrund der unterschiedlichen Lederarten, Gerbungen und Farben über 200 verschiedene Ledervarianten verarbeitet. Von griffigen Glattledern, über bunte Velours- und Nubukvarianten, bis zu Reptilien-, Metallic- oder Glanzoptiken – immer von unnachahmlicher Sioux-Qualität.

SCHUHLEDER

Das Leder wird bei uns nach einem sehr einfachen Prinzip ausgesucht: Immer nur das Beste.

GERBUNG

Ob ein Schuh qualitativ hochwertig ist und lange hält, hängt vom wichtigste Prozess der Lederherstellung ab: der Gerbung. Gemeint ist damit der chemische Prozess, durch den aus tierischen Rohhäuten haltbare, geschmeidige und hochwertige Lederhäute entstehen.

ZURICHTUNG DES LEDERS

Doch erst im finalen Schritt wird aus Leder jenes Material, das wir bei Schuhen so sehr schätzen. Verantwortlich dafür ist die Bearbeitung in der Zurichterei. Hier erhält es sein edles Aussehen und den typischen Geruch.


Das könnte sie auch interessieren:

Der Fuß nimmt während der Abrollbewegung des Gehens in verschiedenen Bereichen das Gewicht des Menschen auf und verändert sich dadurch kurzfristig....

Daraus entstehen Schuhträume. Leder besitzt als natürliches Material eine Vielzahl positiver Eigenschaften. Einzigartige Oberflächen und Optiken...

Zur Herstellung eines Schuhes gehören viele Schritte. Angefangen bei der Modellentwicklung, über die Stanzerei, die Stepperei bis hin zum...