Auf was Sie beim Kauf der Schuhe achten sollten

Mit den folgenden 10 Punkten möchten wir Ihnen einen praktischen Ratgeber und eine Hilfestellung für Ihren nächsten Schuh-Kauf an die Hand geben. Neben der richtigen Schuh-Größe und -Weite sind eine optimale Passform, eine sorgfältige Verarbeitung sowie der Einsatz hochwertiger Materialien bei Obermaterial, Futter und Laufsohle weitere wichtige Qualitäts- und Auswahl-Argumente. Denn wir wollen, dass Sie sich in Ihren Schuhen lange wohlfühlen.

1.       Das wichtigste Gebot zuerst:

Die Schuhe müssen sich nach den Füßen richten, keinesfalls umgekehrt. Das heißt: Ein neuer Schuh muss in Länge und Weite 100% passen. Vor allem die Zehen brauchen Freiraum (sie bewegen sich bis zu 0,5 cm während der Abrollbewegung). Das gilt nicht für die Ferse, sie muss fest umschlossen sein. Der Fersenhalt ist einer der wichtigsten Aspekte für den perfekt sitzenden Schuh.


2.      
Viele Deutsche kaufen Schuhe, die nicht passen:

Laut Studien des deutschen Schuhinstituts (gehört zum Verband der deutschen Schuhhersteller, in dem wir auch Mitglied sind) kaufen fast 80 Prozent der Deutschen Schuhe, die nicht richtig passen. Eine unglaublich hohe Zahl. Während Frauen eher zu kleine Schuhe kaufen, kaufen Männer eher zu große Schuhe. Das sollte keineswegs der Fall sein.


3.      
Seien Sie äußerst anspruchsvoll:

Die Schuhe sollten aus möglichst weichem Leder sein und sollten Ihren Füßen ausreichend Platz lassen – in allen drei Dimensionen: in der Höhe, Breite und Länge. Sobald ein Schuh drückt ist er nicht der richtige für Sie. Lassen Sie sich nicht mit einem „das läuft sich ein“ oder „das weitet sich schon“ abspeisen. Ein Schuh sitzt entweder auf Anhieb perfekt oder Sie kaufen ihn nicht. Das sind Sie Ihren Füßen schuldig.


4.       Nehmen Sie sich Zeit beim Schuhkauf:

Prüfen Sie auch das Innere des Schuhs auf Nähte, Auswulstungen oder Verhärtungen. Viele Schuhhersteller verzichten aus Kostengründen darauf, Schuhe vollständig durchzufüttern, d.h. das Futter endet im nicht sichtbaren Bereich. In der Folge entstehen dort Nähte, Wulste oder Kanten. Wir bei Sioux statten aus Prinzip unsere Schuhe durchgängig aus und nähen möglichst große Teile zusammen. So vermeiden wir überflüssige Nähte und Kanten, die den Tragekomfort einschränken könnten. Größere Lederstücke sind teurer. Das erklärt, warum wir keine billigen Schuhe anbieten, sondern nur Schuhe, die ihren Preis wert sind. 


5.       Eine flexible Schuhsohle ist ein Muss:

Wenn die Größe und die Weite stimmen, sollten Sie ferner auf weiche Leder und eine flexible Schuhsohle achten. Flexibel bedeutet biegsam. Viele Menschen verwechseln übrigens Flexibilität der Sohle mit Weichheit der Polsterung innen. Daher: Machen Sie den Biegetest. Wenn sich ein Schuh biegen lässt (Fersenschluss und Schuhspitze werden aufeinander zu gebogen) und die Sohle ergibt ein V, so sind die Schuhe vorbildlich flexibel.


6.       Wenn möglich, möglichst flach:


Bei der Gelegenheit nochmals der Hinweis, den wir bereitsausgesprochen haben, dass aus anatomischer und orthopädischer Sicht möglichst flache Schuhe empfohlen werden. Nur in diesen kann das Abrollen möglichst natürlich erfolgen und es kommt zu keinen Fehlbelastungen im Fußgewölbe und im Mittelfußknochen. Wir wollen keine Spielverderber sein: Wenn schon High Heels, dann aber nur in Maßen und nur sofern Fußgymnastik und Bewegung die Fußmuskulatur so stärken, dass sie die Tortur der hohen Absätze überstehen kann. Wichtig ist der Ausgleich durch alltagstaugliches, bequemes Schuhwerk.

7.       Beide Schuhe anprobieren:

Die Füße sind im Übrigen fast nie gleichlang und gleichweit. Bei Rechtshändern ist meist der rechte Fuß der dominante, nämlich größere, bei Linkshändern läuft es andersherum. Deshalb sollten Sie immer das Paar, nicht nur einen einzelnen Schuh anprobieren. Übrigens: Die Füße werden mit zunehmenden Alter länger und breiter. Die Schuhgröße kann sich im Laufe des Lebens also verändern, d.h. gehen Sie vorbehaltlos zum Schuhkauf, wenn ein Schuh passt, ist es egal, ob er nun größer oder weiter ist als sein Vorgänger. Schuhe unterschiedlicher Hersteller fallen ohnehin unterschiedlich groß aus. Es kommt also auf Ihr eigenes, optimales Tragefühl an.


8.       Tageszeit ist wichtig:

Die Füße verändern sich im Laufe des Tages, insbesondere an heißen Sommertagen schwellen sie an. Am besten kauft man Schuhe daher am Abend oder läuft vorher ein Stück, damit die Füße vor der Anprobe „auf Betriebstemperatur gebracht“ wurden, d.h. etwas geschwollen sind.


9.       Auf Lederausstattung achten:

Nicht zu vernachlässigen ist, ob ein Schuh aus Synthetik oder aus Leder hergestellt ist. Der Mensch gibt über seine Füße am Tag rund 0,1 cl (knapp ein Schnapsglas) Flüssigkeit ab. Daher ist von zentraler Bedeutung, dass der Schuh atmungsaktiv ist und Feuchtigkeit aufnehmen kann. Leder ist ein natürliches Produkt mit unnachahmlichen Materialeigenschaften. Kein anderes Material ist so flexibel und kann so mühelos Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben. Wir bei Sioux statten unsere Schuhe daher ausnahmslos entweder durchgehend mit einem echten Futterleder aus (90% der Schuhe) oder mit atmungsaktiver Mikrofaser (Teile der Canvas-Grashopper sind so ausgestattet). Dies führt zu einem gesunden Fußklima und wirkt Schweißfüßen entgegen.


10.       Wissen, ob man dem Hersteller vertrauen kann:

Von zentraler Bedeutung ist nicht nur die Verarbeitung der Schuhe, sondern auch welche Materialien der Hersteller verwendet und unter welchen Bedingungen die Rohstoffe gewonnen bzw. das Leder gegerbt und der Schuh verarbeitet wurde. Ursprung, Herkunft und Nachhaltigkeit treten immer stärker ins Bewusstsein des Verbrauchers. Und das ist richtig so. Es ist aber auf der anderen Seite zunehmend schwierig für einen Verbraucher, Lederqualitäten einschätzen zu können. Inzwischen sind Kunstleder so raffiniert gemacht, dass nur Experten sie von Echtleder unterscheiden können. Deutsche Markenhersteller wie Sioux bürgen mit ihrem guten Namen für exzellente Qualität und Einhaltung aller gesetzlichen Sozial- und Umweltstandards. Wir machen seit über 60 Jahren nichts anderes als Schuhe. In unseren Schuhen steckt viel Wissen, viel Liebe und viel Handwerk.