Objekt der Begierde: Hochzeitsgäste-Knigge
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.

Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

394

Was es ist:

Im Rausch der Royal Wedding auf Schloss Windsor ist man gedanklich längst bei Sätzen wie: „Wann werden WIR eigentlich mal wieder zu einer schönen Hochzeit eingeladen?“ Entweder Sie machen sich sofort daran, die beste Freundin zu verkuppeln oder aber warten darauf, dass Ihre entzückenden Nachbarn oder die verrückte Nichte dieses Jahr endlich „JA“ haucht. Doch spätestens wenn die Einladung dann ins Haus flattert, taucht die Frage auf, was man denn nun anziehe. Hochzeiten, vor allem, wenn sie im Sommer stattfinden, sind mittlerweile relativ locker, das Festliche darf aber niemals fehlen. Wenn es also keinen strikten Dresscode gibt, an den man sich halten muss (Ja, ‚Black tie‘ heißt, dass man Smoking und ein langes Abendkleid trägt!“), hat man ein wenig mehr Varianten zur Auswahl.

 

Wem es steht:

Ein Hochzeitslook sollte auch unter den Gästen immer miteinander abgestimmt sein. Entscheidet sich die Dame für ein Sommerkleid in Pastell, kann ihre Begleitung nicht im dunklen Anzug erscheinen. Hellgrau bietet sich da an. Diese Regel gilt nicht für die Schuhe. Hier trägt jeder, was er möchte – bzw. was zum Look passt. Hier gibt es zwei Varianten: Entweder man sieht die Schuhe als Teil des Looks. Dies bedeutet, dass beispielsweise ein Loafer oder ein Budapester Schuh dezent mit den Farben und dem Stil des oberen Looks spielen sollte. Die zweite Variante ist mutiger und wurde bei der Royal Wedding beispielsweise von Victoria Beckham hervorragend umgesetzt: Der Schuh als Eyecatcher. Wählen Sie ein dezentes Kostüm oder einen klassischen Anzug und tragen Sie dazu Schuhe in einer Knallfarbe. Rot wie die Liebe beispielsweise oder ein fröhliches Blumenmuster bei Frauen oder ein kräftiges Blau bei den Herren. Männer können auch einen Schuh wählen, der beispielsweise eine farblich auffallende Sohle oder Naht hat.

 

Wie es geht:

Bei einem Hochzeits-Outfit beginnt man immer mit der Oberbekleidung. Soll es ein Kleid sein, ein Kostüm, doch ein Hosenanzug? Wird er eine Kombination tragen oder doch einen Sommeranzug? Wenn dies entschieden ist, geht es um die Details. Die Accessoires werden abgestimmt, die Tasche muss genauso dazu passen wie der Schmuck und das Make up. Last but not least: die Schuhe. Diese sollten niemals abgetragen sein. Sie müssen entweder als Hingucker oder Unterstreicher wirken, niemals als Fragezeichen. Gast einer Hochzeit zu sein ist der beste Grund, sich endlich mal wieder ungestraft neue Schuhe zu kaufen. Alleine dafür lohnt es sich doch, sofort die beste Freundin zu verkuppeln…

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
20 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playsharestepticket_plusticketstwitter